Was gibt es Neues auf unseren Seiten

 


 
 
  Das Frankfurter Programm

  Quartiersmanagement

  Nachbarschaftspreis

  Was gibt es Neues ?

  Gemeinsame Projekte

  Links

  Impressum / Kontakt

 

 

 

  • 09.03.2015:

    Der Flyer des Frankfurter Programms - Aktive Nachbarschaft wurde aktualisiert und steht hier zum Download bereit. Neben einer Kurzbeschreibung des Programms stellen sich auch die einzelnen Quartiere und ihre Projekte vor.

  • 25.02.2015:

    Wer - was - wo in der Nordweststadt: Neuauflage des Stadtteilatlas  listet nützliche Adressen auf

    Einen Wegweiser für Bewohnerinnen und Bewohner bietet der Stadtteilatlas, der im Februar 2015 in neuer und aktualisierter Auflage herausgegeben wurde. Insbesondere Einrichtungen und Angebote für Seniorinnen und Senioren wurden ergänzt. Aber auch für alle anderen Altersgruppen hält die Broschüre zahlreiche Adressen und Ansprechpartner bereit, von A wie Amt" bis Z wie "Zentrale Vermittlungsstelle für Wohnen und Pflege". Der Stadtteilatlas verzeichnet nicht nur Einrichtungen aus dem Stadtteil selbst, sondern listet auch wichtige zentrale Behörden und Anlaufstellen auf.

    Da die gedruckte Version limitiert ist, kann der Atlas auch hier heruntergeladen werden.

     

  • 15.12.2014:

    Die Stiftung Polytechnische Gesellschaft Frankfurt am Main schreibt zum fünften Mal ihr Programm StadtteilBotschafter aus. Bewerbungen werden bis zum 16. Januar 2015 entgegengenommen. Nähere Informationen gibt es unter www.stadtteilbotschafter.de oder in der Broschüre, die hier zum Download erhältlich ist.
     

  • 01.04.2014:

    Eine weitere Ausgabe des "Me(a)infelder", der von Bewohnern erstellten Siedlungszeitung aus der Siedlung "Im Mainfeld" ist erschienen. Die Zeitung kann hier heruntergeladen werden.

  • 18.12..2013:

    Eine weitere Ausgabe des "Me(a)infelder", der von Bewohnern erstellten Siedlungszeitung aus der Siedlung "Im Mainfeld" ist erschienen. Die Zeitung kann hier heruntergeladen werden.

  • 29.11.2013:

    Die Winterausgabe der "Die Otto", der Siedlungszeitung aus der Otto-Brenner-Siedlung ist erschienen. Die Zeitung kann hier heruntergeladen werden.

  • 11.07.2013:

    Eine weitere Ausgabe des "Me(a)infelder", der von Bewohnern erstellten Siedlungszeitung aus der Siedlung "Im Mainfeld" ist erschienen. Die Zeitung kann hier heruntergeladen werden.

  • 27.03.2013:

    Eine weitere Ausgabe des "Me(a)infelder", der von Bewohnern erstellten Siedlungszeitung aus der Siedlung "Im Mainfeld" ist erschienen. Die Zeitung kann hier heruntergeladen werden.

  • 14.02.2013:

    Eine  Ausgabe der "Die Otto", der Siedlungszeitung aus der Otto-Brenner-Siedlung ist erschienen. Die Zeitung kann hier heruntergeladen werden.

  • 12.12.2012:

    Eine weitere Ausgabe des "Me(a)infelder", der von Bewohnern erstellten Siedlungszeitung aus der Siedlung "Im Mainfeld" ist erschienen. Die Zeitung kann hier heruntergeladen werden.

  • 07.11.2012:

    Die Bewerbungsfrist für den Nachbarschaftspreis 2012 hat begonnen. Voraussichtlich am 4. Juni 2013 erfolgt die Preisverleihung unter allen eingesandten Bewerbungen in den Römerhallen. Nähere Informationen und Bewerbungsunterlagen gibt es hier.

     
  • 05.11.2012:

    Eine weitere Ausgabe des "Me(a)infelder", der von Bewohnern erstellten Siedlungszeitung aus der Siedlung "Im Mainfeld" ist erschienen. Die Zeitung kann hier heruntergeladen werden.

  • 01.10.2012:

    Eine neue Ausgabe der Ho...Pla...Post, der Siedlungszeitung aus der Platensiedlung in Ginnheim, ist erschienen. Die Zeitung kann hier heruntergeladen werden.
  • 20.06.2012:

    Eine weitere Ausgabe des "Me(a)infelder", der von Bewohnern erstellten Siedlungszeitung aus der Siedlung "Im Mainfeld" ist erschienen. Die Zeitung kann hier heruntergeladen werden.

  • 11.04.2012:

    Eine weitere Ausgabe des "Me(a)infelder", der von Bewohnern erstellten Siedlungszeitung aus der Siedlung "Im Mainfeld" ist erschienen. Die Zeitung kann hier heruntergeladen werden.
  • 06.03.2012:

    Eine neue Ausgabe der Ho...Pla...Post, der Siedlungszeitung aus der Platensiedlung in Ginnheim, ist erschienen. Die Zeitung kann hier heruntergeladen werden.
  • 25.10.2011:

    Eine neue Ausgabe der Ho...Pla...Post, der Siedlungszeitung aus der Platensiedlung in Ginnheim, ist erschienen. Die Zeitung kann hier heruntergeladen werden.
  • 13.04.2011:

    Die Frühlingsausgabe der Ho...Pla...Post, der Siedlungszeitung aus der Platensiedlung in Ginnheim, ist erschienen. Die Zeitung kann hier heruntergeladen werden.
  • 23.12.2010:

    Eine weitere Ausgabe des "Me(a)infelder", der von Bewohnern erstellten Siedlungszeitung aus der Siedlung "Im Mainfeld" ist erschienen. Die Zeitung kann hier heruntergeladen werden.
  • 18.11.2010:

    Eine weitere Ausgabe des "Me(a)infelder", der von Bewohnern erstellten Siedlungszeitung aus der Siedlung "Im Mainfeld" ist erschienen. Die Zeitung kann hier heruntergeladen werden.
  • 12.07.2010:

    Zum zehnten Mal in Folge sucht das Bündnis für Demokratie und Toleranz - gegen Extremismus und Gewalt erfolgreiche zivilgesellschaftliche Aktivitäten für eine lebendige und demokratische Gesellschaft. Mit den Preisgeldern in Höhe von 1.000 € bis 5.000 € soll die Arbeit all jener unterstützt werden, die oft mit geringen Mitteln viel bewirken und sich bunt und vielfältig für ein gelungenes Miteinander engagieren.

  • Alle relevanten Informationen zu dieser Ausschreibung finden Sie zum Herunterladen auf der   folgenden Webseite www.buendnis-toleranz.de

  • 29.06.2010:

    Eine weitere Ausgabe des "Me(a)infelder", der von Bewohnern erstellten Siedlungszeitung aus der Siedlung "Im Mainfeld" ist erschienen. Die Zeitung kann hier heruntergeladen werden.
  • 22.03.2010:

    Eine weitere Ausgabe des "Me(a)infelder", der von Bewohnern erstellten Siedlungszeitung aus der Siedlung "Im Mainfeld" ist erschienen. Die Zeitung kann hier heruntergeladen werden.
  • 04.12.2009:

    Eine weitere Ausgabe des "Me(a)infelder", der von Bewohnern erstellten Siedlungszeitung aus der Siedlung "Im Mainfeld" ist erschienen. Die Zeitung kann hier heruntergeladen werden.

  • 11.08.2009:

    Die Sommerausgabe der Ho...Pla...Post, der Siedlungszeitung aus der Platensiedlung in Ginnheim ist erschienen. Die Zeitung kann hier heruntergeladen werden.

  • 26.05.2009:

    Eine weitere Ausgabe des "Me(a)infelder", der von Bewohnern erstellten Siedlungszeitung aus der Siedlung "Im Mainfeld" ist erschienen. Die Zeitung kann hier heruntergeladen werden.

  • 07.05.2009:

    Die Frühlingsausgabe der Ho...Pla...Post, der Siedlungszeitung aus der Platensiedlung in Ginnheim ist erschienen. Die Zeitung kann  hier  heruntergeladen werden.

  • 02.02.2009:

    Die Studie von Albert Speer & Partner und der Stiftung Polytechnische Gesellschaft "Frankfurt für Alle" wurde veröffentlicht und kann  hier  heruntergeladen werden.

  • 29.01.2009:

    Die neue Ausgabe der Ho...Pla...Post, der Siedlungszeitung aus der Platensiedlung in Ginnheim ist erschienen. Die Zeitung kann  hier  heruntergeladen werden.

  • 24.01.2009:

    Das Eltern-Kind-Zentrum des Internationalen Vereins für Kinder und ihre Familien e.V. in der Nordweststadt wurde eröffnet. Nähe Informationen hier.

  • 12.01.2009:

    Eine weitere Ausgabe des "Es Elsterblättche", eine Siedlungszeitung vom Atzelbergplatz ist erschienen. Die Zeitung kann hier heruntergeladen werden.

  • 21.11.2008:

    Die Herbstausgabe der Ho...Pla...Post, der Siedlungszeitung aus der Platensiedlung in Ginnheim ist erschienen. Die Zeitung kann  hier  heruntergeladen werden.

  • 14.11.2008:

    Welches Ziel hast Du?                                                                                                        Diese Kampagne ist eine gemeinsame Initiative des Amtes für multikulturelle Angelegenheiten und des Präventionsrates der Stadt Frankfurt am Main.                                                               Nähere Informationen finden Sie unter diesen Link.

  • 14.11.2008:

    Menschen aus über 180 Nationen leben in unserer Stadt und ca. 40% der Einwohner haben einen Migrationshintergrund. Das hier dokumentierte gemeinsame Projekt von Frankfurter Schülern und Frankfurter Migrantenvereinen lässt genussvoll in die Zukunft blicken.                                             Nähere Einzelheiten erfahren Sie hier.
  • 07.11.2008:

    Am 25.10.2008 hatte die gemeinsame Veranstaltung der Frankfurter Rundschau und der Sozialpolitischen Offensive in Frankfurt am Main stattgefunden.                                             Nähere Einzelheiten erfahren Sie hier.
  • 07.11.2008:

    Am 22.11.2008 findet ab 18.00 Uhr im Titusforum in der Nordweststadt die "Nordi Jam part 2" statt.  Eintritt 3 €                                                                                                                               Nähere Einzelheiten erfahren Sie hier.
  • 03.11.2008:

    Für ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wurden durch das Neue Theater Höchst 48 Freikarten für die Generalprobe des Programms "Variete Herbst 2008" zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen gibt es hier.
  • 22.10.2008:

    Am 24.10.2008 wird das neue Nachbarschaftszentrum im Quartier Griesheim-Nord eröffnet.       Weitere Informationen gibt es hier.
  • 17.10.2008:

    Am 25.10.2008 findet im Frankfurter Römer eine gemeinsame Veranstaltung der Frankfurter Rundschau und der Sozialpolitischen Offensive Frankfurt zum Thema "Frankfurt 2030 - die Soziale Stadt" statt. Es wird darüber berichtet werden.
  • 12.08.2008:

    Eine weitere Ausgabe des "Me(a)infelder", der von Bewohnern erstellten Siedlungszeitung aus der Siedlung "Im Mainfeld" ist erschienen. Die Zeitung kann hier heruntergeladen werden.
  • 08.08.2008:

    Eine erneute Ausgabe der Ho...Pla...Post, der Siedlungszeitung aus der Platensiedlung in Ginnheim ist erschienen. Die Zeitung kann  hier  heruntergeladen werden.
  • 24.06.2008:

    Internationales Lob für „Frankfurter Programm – Aktive Nachbarschaft“

    Das „Frankfurter Programm – Aktive Nachbarschaft“ stößt europaweit auf Interesse.

    „Unser Programm überzeugt, weil es die Lebens- und Wohnsituation der Bürgerinnen und Bürger in den beteiligten Quartieren nachhaltig verbessert“, freut sich Sozialdezernentin Daniela Birkenfeld über die positive Resonanz beim Internationalen KAFKA plus Städtekongress in Leipzig in der vergangenen Woche.

    Frankfurts Partnerstadt Krakau plant inzwischen sogar, in einem ihrer Stadtteile ein ähnliches Programm aufzubauen.

    Erst kürzlich waren 18 Fachleute aus Krakau zu Gast in Frankfurt, um sich von der im Dezernat Soziales, Senioren, Jugend und Sport zuständigen Stabsstelle und den Quartiersmanagern in den beteiligten Stadtteilen über das „Frankfurter Programm – Aktive Nachbarschaft“ informieren zu lassen. Auslöser hierfür waren die Erfolge des Programms, auf die die Krakauer beim regelmäßigen Austausch im Rahmen der Sozialpartnerschaft mit Frankfurt aufmerksam wurden. Auf Grundlage der Fachkonferenz in Frankfurt erarbeiten die Krakauer jetzt ein eigenes Konzept.

    Beim Städtekongress in Leipzig, den die Gemeinnützige Hertie-Stiftung ebenso wie die Fachkonferenz in Frankfurt förderte, wurde die „Charta zur nachhaltigen europäischen Stadt“ vorgestellt. Die Experten aus Prag, Budapest, Leipzig, Danzig, Brünn, Krakau und Frankfurt waren sich einig, dass die Beteiligung der Bevölkerung ein entscheidender Baustein ist für den Erfolg von Stadtentwicklung. Die Experten lobten das „Frankfurter Programm – Aktive Nachbarschaft“ als Beispiel für eine gelungene Auseinandersetzung mit den Bedürfnissen der Bürgerinnen und Bürger und der Umsetzung entsprechender Projekte.

    „Die Erfahrungen zeigen, dass die Siedlungen durch die Unterstützung der Quartiersmanager nachhaltig stabilisiert werden“, sagt Birkenfeld. Die Sozialdezernentin betont die hohe Vernetzungsleistung, die das Programm erbringt und die „zu einer Effizienzsteigerung der eingesetzten Mittel“ führt. „Das europaweite Interesse an dem Programm bestärkt uns auf unserem Weg“, freut sich die Stadträtin.

    Die Stadt hat das „Frankfurter Programm – Aktive Nachbarschaft“ in diesem Jahr ausgeweitet auf Rödelheim-West, das Quartier Atzelbergplatz in Seckbach, die Siedlung Taunusblick in Zeilsheim und die Hermann-Brill-Siedlung in Sindlingen. Außerdem läuft das Quartiersmanagement zurzeit in Griesheim-Nord, in der Henri-Dunant-Siedlung in Sossenheim, in der Siedlung „Im Mainfeld“ in Niederrad und in der Nordweststadt.

 

  • 16.06.2008:

    Auf die Städte kommt es an - Integrierte Stadtentwicklung in Europa

    Internationaler Fachkongress in Leipzig vom 16.06.2008 bis 19.06.2008

    Die Stabsstelle Aktive Nachbarschaft im Sozialdezernat der Stadt Frankfurt hat in der Zeit vom 16.06.2008 bis 19.06.2008 an dem internationalen Fachkongress in Leipzig teilgenommen. Beim Städtekongress in Leipzig, den die Gemeinnützige Hertie-Stiftung ebenso wie die unten genannte Fachkonferenz in Frankfurt förderte, wurde die „Charta zur nachhaltigen europäischen Stadt“ vorgestellt. Die Experten aus Prag, Budapest, Leipzig, Danzig, Brünn, Krakau und Frankfurt waren sich einig, dass die Beteiligung der Bevölkerung ein entscheidender Baustein ist für den Erfolg von Stadtentwicklung. Die Experten lobten das „Frankfurter Programm – Aktive Nachbarschaft“ als Beispiel für eine gelungene Auseinandersetzung mit den Bedürfnissen der Bürgerinnen und Bürger und der Umsetzung entsprechender Projekte.

    Eine von der Stabsstelle Aktive Nachbarschaft dort vorgestellte Präsentation finden Sie hier.

    Europas Stärke beruht zu großen Teilen auf seinem ausdifferenzierten Städtesystem und der spezifischen europäischen Stadtkultur. Die Europäische Stadt ist der Nährboden für wirtschaftliche, wissenschaftliche und kulturelle Innovation und gewährleistet zugleich gesellschaftliche Integration. Auf die Städte kommt es an, sie zählen zu den besonderen Standortvorteilen Europas. Die Weiterentwicklung der städtischen Dimension ist ein unverzichtbarer Beitrag zur Wettbewerbsfähigkeit Europas, in wirtschaftlicher, sozialer, kultureller und ökologischer Hinsicht.

    Für die nachhaltige Gestaltung der europäischen Städte müssen, wie von der Leipzig Charta gefordert, Ansätze integrierter Stadtentwicklungspolitik verstärkt zum Einsatz kommen. Damit soll erreicht werden, dass benachteiligte Stadtteile nicht den Anschluss an die Dynamik der Gesamtstadt verlieren und die Stadt als Ganzes optimal funktionieren kann. Eine der größten Herausforderungen ist dabei die Verhinderung eines sozialräumlichen Auseinanderfallens von prosperierenden und benachteiligten Stadtteilen. Auch benachteiligte Stadtteile haben Potentiale, die erkannt und zielgerichtet entwickelt werden müssen. Dabei spielt die frühzeitige und umfassende Einbindung aller relevanten Akteure auch außerhalb von Politik und Verwaltung eine herausragende Rolle ("Governance"). Partnerschaften unterschiedlicher politischer Ebenen und eine enge Zusammenarbeit der Verwaltung mit Bürgern, Vereinen, Unternehmen und allen anderen Akteuren vor Ort können als ein Schlüssel zum Erfolg begriffen werden. Erst durch die gemeinsame Arbeit aller Beteiligten können notwendige Synergien erzielt und wirksame Lösungsstrategien gefunden und umgesetzt werden. Stadterneuerung umfasst dabei nicht nur die bauliche Dimension, sondern muss die wirtschaftlichen und demographischen Entwicklungen aufgreifen und auf veränderte Rahmenbedingungen reagieren. Lokale Ökonomie, Beschäftigungsentwicklung und soziale Integration sind wichtige Arbeitsfelder.

    In diesem Prozess der Weiterentwicklung städtischer Strukturen stehen Europäische Städte vor ähnlichen Herausforderungen. Ziel des Leipziger Kongresses ist es, aktuelle Instrumente der integrierten Stadtentwicklung im europäischen Kontext zu diskutieren. Gute Beispiele lokaler Partnerschaften in der Stadtentwicklung und -erneuerung werden ausführlich zu Wort kommen, um so einen Austausch zu fördern.

     

  • 09.06.2008:

    Städtepartnerschaft Frankfurt - Krakau 

    Die Städte Frankfurt und Krakau verbindet eine langjährige aktive Städtepartnerschaft. Seit 2000 findet auf dem Gebiet der sozialen Arbeit ein intensiver fachlicher Austausch statt. Hierzu wurde 2001 eine Vereinbarung geschlossen. Seither finden regelmäßige Austauschreisen statt. Die Gemeinnützige Hertie-Stiftung unterstützt seit Jahren mit dem Programm ‚kafka’ diese Partnerschaft mit ihrer kompetenten Begleitung.

    Das Programm Aktive Nachbarschaft ergänzt diese Partnerschaft. Es kann gelingen gemeinsam die drängenden Herausforderungen einer sich stetig verändernden Gesellschaft, die in beiden Städten in unterschiedlichen Ausprägungen existiert, zu begegnen. Die Möglichkeiten die hierdurch entstehen können in den beiden Kommunen zur Verbesserung der Wohn- und Lebenssituation beitragen.

    In der Zeit vom 09.06.2008 bis 13.06.2008 fand ein Erfahrungsaustausch zwischen den Städten Krakau und Frankfurt statt. 18 Fachleute aus Krakau waren zu Gast in Frankfurt, um sich von der im Dezernat Soziales, Senioren, Jugend und Sport zuständigen Stabsstelle und den Quartiersmanagern in den beteiligten Stadtteilen über das „Frankfurter Programm – Aktive Nachbarschaft“ informieren zu lassen. Auslöser hierfür waren die Erfolge des Programms, auf die die Krakauer beim regelmäßigen Austausch im Rahmen der Sozialpartnerschaft mit Frankfurt aufmerksam wurden. Auf Grundlage der Fachkonferenz in Frankfurt erarbeiten die Krakauer jetzt ein eigenes Konzept.

  • 04.06.2008:

    Nachbarschaftsfest auf dem Atzelbergplatz in Seckbach 

    Es lädt ein der Stadtteilarbeitskreis Seckbach.

    Am Freitag, den 13.06.2008, ab 14.00 Uhr auf dem Atzelbergplatz mit Kaffee, Kuchen und Getränken, Wurst vom Grill.

    Alle sind herzlich willkommen.

     

  • 04.06.2008:

    Das Team des Energiesparservice des Caritasverband Frankfurt e.V. wird im Rahmen einer Kooperation mit der Stabsstelle Aktive Nachbarschaft einen Beratungsservice in den Quartieren des kommunalen "Frankfurter Programms - Aktive Nachbarschaft" anbieten.    

           Weitere Informationen, siehe hier!

  • 04.04.2008:

    Die Bewerbungsfrist für den Nachbarschaftspreis 2007 hat begonnen. Sozialdezernentin Prof. Dr. Daniela Birkenfeld ruft Gruppen und Einzelpersonen, die sich nachbarschaftlich engagieren, zur Teilnahme auf. Der Flyer dazu kann hier heruntergeladen werden. Weitere Informationen gibt es hier und hier.

  • 02.04.2008:

    Die fünfte Ausgabe des "Me(a)infelder", der von Bewohnern erstellten Siedlungszeitung aus der Siedlung "Im Mainfeld" ist erschienen. Die Zeitung kann hier heruntergeladen werden.

  • 25.03.2008:

    Die dritte Ausgabe des "Es Elsterblättche", eine Siedlungszeitung vom Atzelbergplatz ist erschienen. Die Zeitung kann hier heruntergeladen werden.

  • 20.03.2008:

    Der zweite Workshop für die Umgestaltung des Atzelbergplatz findet am 12.04.2008 auf dem Atzelbergplatz statt. Die Einladung kann hier heruntergeladen werden.
  • 03.01.2008:

    Die vierte Ausgabe des "Me(a)infelder", der von Bewohnern erstellten Siedlungszeitung aus der Siedlung "Im Mainfeld" ist erschienen. Die Zeitung kann hier heruntergeladen werden.
  • 22.12.2007:

    Eine erneute Ausgabe der Ho...Pla...Post, der Siedlungszeitung aus der Platensiedlung in Ginnheim ist erschienen. Die Zeitung kann hier heruntergeladen werden.
  • 29.11.2007:

    Die zweite Ausgabe des "Es Elsterblättche", eine Siedlungszeitung vom Atzelbergplatz ist erschienen. Die Zeitung kann hier heruntergeladen werden.
  • 13.11.2007:

    Die dritte Ausgabe des "Me(a)infelder", der von Bewohnern erstellten Siedlungszeitung aus der Siedlung "Im Mainfeld" ist erschienen. Die Zeitung kann hier heruntergeladen werden.
  • 12.09.2007:

    Eine erneute Ausgabe der Ho...Pla...Post, der Siedlungszeitung aus der Platensiedlung in Ginnheim ist erschienen. Die Zeitung kann hier heruntergeladen werden.
  • 29.08.2007:

    Die erste Ausgabe des "Es Elsterblättche", eine Siedlungszeitung vom Atzelbergplatz ist erschienen. Die Zeitung kann hier heruntergeladen werden.
  • 09.07.2007:

    Frau Stadträtin Prof. Dr. Birkenfeld hat den Teilnehmern des Sportprojektes die erworbenen Lizenzen überreicht und erklärt eine programmatische Erweiterung des Projekts. Weitere Informationen hier.
  • 24.03.2007:

    Die erste Ausgabe der Zeitung aus dem Quartier "Im Mainfeld" erscheint. "Der Mainfelder" (15 MB)
  • 21.03.2007:

    Herr Stadtrat Uwe Becker stellt anlässlich einer Pressekonferenz die neuen Quartiere vor. Näheres siehe unter Presseveröffentlichungen.
  • 17.10.2006:

    Neuer Termin für das Quartier Nordweststadt.

  • 01.09.2006:

    Neue Termine für die Quartiere Griesheim-Nord und Niederrad.

  • 28.08.2006:

    Aufgrund der inzwischen übermäßigen Spam-Flut in unserem Gästebuch, sind wir leider gezwungen dieses abzuschalten.

  • 16.08.2006:

    Der Vertrag im Quartiersstandort Ginnheim (Platensiedlung), ist entsprechend der vertraglichen Verabredung mit dem Träger am 31.07.2006 nach 5 Jahren Programmlaufzeit ausgelaufen.

  • 26.04.2006:

    Neue Sprechzeiten im Quartiersbüro Griesheim-Nord. 

  • 06.04.2006:

    Für das Quartier Griesheim-Nord übernimmt vorübergehend Frau Pia Ettling das Quartiersmanagement.

  • 21.03.2006:

    Die neue Zeitung (Nr. 4) und weitere Termine für die Siedlung Ginnheim  sind zum Download bereit.

  • 10.03.2006:

    Die Seiten des Quartiersgebietes Griesheim-Nord wurden überarbeitet.

  • 13.01.2006:

    Projektblatt für Bewerber des Nachbarschaftspreises ist als pdf verfügbar. Das Formblatt kann auch direkt am PC ausgefüllt werden.

  • 13.01.2006:

    Die Ergebnisse der aktivierenden Bewohnerbefragung im Quartiersgebiet Griesheim-Nord sind als pdf verfügbar.

  • 04.01.2006:

    Weitere Termine für die Siedlung Ginnheim  (Kinoprogramm) sind zum Download bereit.

nach oben